Ungefährdeter Sieg gegen Langenlois/Krems mit 30:25 (12:10)

Dichtl, Hartwein; Kasagranda 15(3), Zechmeister 4, Schmid 2, Thüringer 2, Schmoldas 2, Burke 2, Scharmitzer 1, Henzl 1, Toth 1, Franko, Schramel

Mit deutlich verbesserter Abwehr ließen wir den Hausherrn keine Chance. Herausragend nicht nur das aggressive Verhalten gegen die Angreifer, sondern insbesondere der Rückhalt von Dichtl im Tor, der dieses Mal von Anbeginn zwischen den Pfosten stehen durfte. Mit Konterpasses versorgter er unsere schnellen Flügel. Aber auch die Angriffsleistung war am heutigen Tag insgesamt effizienter. Dabei wieder sehr auffällig Kasagranda, der nach seiner Daumenverletzung das Ballgefühl wiedererlangt hatte, fast war man geneigt zu sagen er wäre ballverliebt gewesen. Mit 15 Toren war er der Topscorer und sog auch seine Mitspieler in eine Spielfreude, sodass letztlich wesentlich weniger technische Fehler zu beobachten waren.

Nach lediglich plus zwei in der Halbzeit gingen die Gänserndorfer in den zweiten Durchgang und bauten sukzessive ihren Vorsprung aus. Ein Dankeschön gibt es dabei auch für Franko, der in der 1. Landesliga aushalf und so die nötigen Auswechslungen für die Stammspieler wesentlich einfacher machte. Die Verletzungs- und Krankheitsbedingten Ausfälle konnten damit gut kompensiert werden. Ein Wermutstropfen dabei, durch die vielen Ausfälle in unserem Kader (von 36 Spielern nur 23 fit für zwei Mannschaften), die erste Niederlage der 2. Mannschaft, die ebenfalls gerne auf Franko zurückgegriffen hätte. Gänserndorf 2 führt aber immer noch klar die Tabelle an.

Nächste Woche geht es nach Tulln. Bis jetzt ein übermächtiger Gegner für unsere Mannschaft und einmal werden wir als Sieger vom Feld gehen! Zu Hause gibt es dann wieder beide Teams am 16.12. zu sehen und da wollen wir jeweils gegen Horn das bessere Ende für uns haben. Noch dazu geht’s dann zur UHC Weihnachtsfeier.

Also liebe Fans, feiert unsere Mannschaft an, dass nichts schiefgeht.

Samstag 16.12.2017, 17:00 und 19:00 Uhr, UHC SISPO Gänserndorf gegen Horn