UHC SISPO Gänserndorf – Union Tulln 24:25 (14:13)

Beinahe hätte es gegen die favorisierten Tullner zu einer Sensation gereicht. Die knappe Niederlage ist aber ein positives Zeichen, dass Gänserndorf auf dem richtigen Weg ist!

Mit einer starken Abwehrleistung setzte der UHC von Anfang an Tulln unter Druck. Mag sein, dass sich die Gäste zu sicher waren und einen Sieg schon vor Spielbeginn in den Köpfen hatten. Da hatten sie aber nicht unseren Kopf Andreas in der Rechnung. Er war es in erster Linie gemeinsam mit dem sehr aktiven Pavel Franko, die dem Match ihren Stempel aufdrückten. Kurz vor Seitenwechsel hieß es sogar +3 für die Heimischen, ehe sich die Gäste auf ihre Stärken besannen. Insbesondere Schmölz nahm immer mehr das Zepter in die Hand und setzte seine Mitspieler gekonnt ein. Dieser Run sollte noch bis nach der Pause anhalten. Plötzlich sah sich Gänserndorf mit -4 im Hintertreffen. Das sollte aber erst recht unseren Kampfgeist anspornen und Tor für Tor arbeiteten wir uns wieder heran. Das Publikum war begeistert, doch sollte es nicht zum Ausgleich reichen.

Mit dieser mannschaftlichen Geschlossenheit können wir mit Zuversicht in die Zukunft blicken und die knappen Spiele dann mit +1 für uns entscheiden. Schon in einer Woche wird der UHC das beweisen dürfen.

Der Gegner heißt Eggenburg, die überraschend holprig in die Saison gestartet sind und ebenfalls nur bei 2 Punkten halten. Also ein „Kellerduell“ auf hohem Niveau steht an! Samstag 10.11.., 19:00