UHC SISPO Gänserndorf – UHC Eggenburg 32:34 (15:20)

Dichtl, Weber; Thüringer 9, Zechmeister 5, Franko 5(5), Toth M. 4, Toth P. 3, Schramel 2, Burke 2, Kasagranda 2, Schmid, Henzl, Schönner, Müller A.

NÖN/Joe Fuchs

In einem sehr schnell geführten Match ab der ersten Minute waren es die Gäste die sich bereits in der 8. Minute einen 3-Tore Vorsprung erarbeiteten. Nicht zuletzt deshalb, weil unsere Abschlüsse teilweise weit das Ziel verfehlten und außerdem der in den letzten Matches groß aufspielende Zechmeister Mann gedeckt wurde. Das Tempo blieb hoch aber ebenso die Wurfschwäche der Gänserndorfer. Die Ausnahme war an diesem Tag aber Thüringer, der viel Spielzeit im Aufbau erhielt und eindrucksvoll mit 9 Toren zum Topscorer avancierte. Summa summarum machten sich diese Umstände auch im Resultat bemerkbar. Halbzeitstand 15:20! Bei so vielen Toren muss man natürlich auch die Abwehrleistung beider Teams hinterfragen.

In Halbzeit zwei änderte sich nichts am Spiel. Die Heimischen liefen permanent einem Rückstand nach, der sich nur langsam verringerte. Erst 4 Minuten vor dem Ende gelang Martin Toth der Anschlusstreffer zum 31:32. Kurz danach wurde Zechmeister des Feldes verwiesen und Eggenburg machte den Sack zu. Ein nicht unverdienter Sieg, der aber ebenso gut Gänserndorf hätte zufallen können.

Die richtige Tabelle nach Abzug der halben Punkte aus dem Grunddurchgang sieht wie folgt aus:

 

Handball Tulln                    16   14 1 1   484:382   102   21                                                              UHC Eggenburg                 15     8 1 6   404:400      4    12                                                             Pdorf Devils                       16    6 2 8   408:426    -18   10                                                             U.Installat. Ölknecht Horn   15     6 1 8   397:415    -18    8                                                              UHC SISPO Gänserndorf 14     4 1 9   375:383     -8     6                                                             SG Langenlois / Krems       14    4 0 10  341:403    -62    6

Nach einer langen Pause geht die Meisterschaft erst wieder am 7. April weiter mit dem Heimmatch gegen Perchtoldsdorf um 19:00 in der Stadthalle.