UHC Rohringer Automotive Gänserndorf - Union Horn 29:27 (17:11)

Ein schönes Geschenk für die Fans vor der Weihnachtsfeier des UHC!

Der Tabellenführer kam selbstbewusst nach Gänserndorf. Als Vorteil für die Gäste wären auch die Ausfälle in unserer Mannschaft anzuführen. Christian und Martin Toth fehlten ebenso wie die Brüder Müller, dazu noch Armin Schmoldas und der Einser Tormann Ofcarovic. Doch das Herz der Heimischen sollte heute den Ausschlag geben.

Anfänglich war das Spiel ausgeglichen. Die Abwehrreihen leisteten beidseits gute Arbeit. Mitte der 1.Halbzeit jedoch verschärfte der UHC das ohnehin schnelle Tempo und konnte schließlich eine klare Führung bis zur Halbzeit herstellen. Alle Spieler brachten höchste Konzentration auf liefen wie aufgezogen. Vielleicht hervorzuheben Vlado Buvala und der junge linke Flügel Maxi Zver, die letztlich auch zu den Topscoren zählten.

Die Euphorie setzte sich auch am Beginn der zweiten Halbzeit fort. Der Vorsprung konnte auf 9 Tore gesteigert werden. Doch wie schon beim Hinspiel in Horn startete die Gastmannschaft eine Aufholjagd. Etwas paralysiert wirkte dabei unser Team, als die Horner eine offensive Verteidigung zu spielen begannen. Statt Bewegung stand plötzlich Stillstand auf dem Programm. Keine Einläufe waren zu sehen, mit denen man leicht eine solche Verteidigung überrumpeln könnte. Möglicherweise war man sich zu sicher, dass das Match schon gewonnen war. Aber es sollte reichen. Mit einem +2 durften sich die Spieler freudig um den Hals fallen und befriedigt zur Weihnachtsfeier gehen.

Besonders wichtig ist dieser Sieg auch in Anbetracht der Halbierung der Punkte nach dem 1. Grunddurchgang: Gänserndorf liegt jetzt mit 5 Punkten nur einen Punkt hinter Horn und Langenlois, aber 3 Punkte vor Eggenburg und Perchtoldsdorf!

Bereits in der Rückrunde begegnen wir zu Hause am 21.12., 19:00 auf Perchtoldsdorf. Da wollen wir das Skandalspiel vor einer Woche vergessen lassen!