UHC Rohringer Automotive Gänserndorf - SG Langenlois Krems 22:23 (10:11)

Eine völlig außer Tritt geratene Gänserndorfer Mannschaft musste bei nur 22 geworfenen Toren den Gästen in letzter Sekunde durch einen 7-Meter Treffer 2 Punkte überlassen

Kaum ein Spieler erreichte Normalform. Auch der Neuzugang Firit konnte die Kohlen nicht aus dem Feuer holen. Als einzige konnten Buvala seine Qualitäten zu Beginn noch unter Beweis stellen und Tormann Ofcarovic. Damit gelang es sogar eine Führung mit 2 Toren Mitte der ersten Halbzeit herauszuspielen. Doch zu viele Eigenfehler im Angriff und Unvermögen bei den Würfen als auch Nachlässigkeiten in der Abwehr verhinderten, dass sich der Vorsprung vergrößerte. Im Gegenzug gelang es der Spielgemeinschaft Langenlois/Krems sogar mit +1 in die Pause zu gehen.

Schneller als erwartet nach Wiederbeginn stand es -3 aus Sicht der Heimischen und ein 2-Minuten Strafe wurde gegen Gänserndorf ausgesprochen. Unerwartet gelang aber in Unterzahl der Ausgleich und schließlich sogar wieder der Führungstreffer. Wer glaubte, dass das Spiel eine Wendung nehmen sollte irrte. Vielmehr wogte das Match hin und her bis Sekunden vor dem Ende. Ballbesitz bei den Gästen und sieben Sekunden vor dem Schlusspfiff ein Foul. Mit einem einfachen Pass zum linken Aufbau lief dieser mit dem Ball zur 6-Meter Linie und provozierte ein weiteres, diesmal 7-Meter Foul. Der Treffer daraus besiegelte die bittere Niederlage.