UHC Eggenburg - UHC SISPO Gänserndorf 30:22 (14:9)

Mit zehn Mann nach Eggenburg!

 

Hartwein, Ofcarovic; Henzl 5, Müller A. 4, Müller J. 4, Sagmeister 4, Zver 3, Schönnner 2, Dichtl, Schramel

Foto: Stefan Dichtl

Nach Eggenburg ging es erneut mit einer dezimierten Mannschaft. Lediglich 10 Spieler umfasste der Kader im letzten Spiel dieser Saison, wobei zwei Tormänner hier inbegriffen sind. Somit musste man mit zwei Wechselspielern in die Partie gehen.

Schon vor dem Match war für Eggenburg klar, dass sie den vierten Platz in der Landesliga belegen werden. Man könnte mit einem Sieg gegen Gänserndorf zwar mit dem drittplatzierten Horn gleichziehen, hatte aber das direkte Duell verloren. Auch Gänserndorf hatte das direkte Duell gegen Perchtoldsdorf verloren, mit denen man vor dem Spiel punktegleich war. Somit konnte man mit einem Unentschieden oder Sieg das Tabellenschlusslicht an Perchtoldsdorf abgeben. Dies erwies sich aber mit der oben erwähnten Ausgangssituation etwas schwierig.

Anfangs konnte der UHC mit den Gastgebern noch mithalten. Etwas nach einer viertel Stunde hatten die Eggenburger einen Lauf und stellten von 6:6 auf 9:6. Dies war wohl der Knackpunkt in der Partie, denn dann liefen die Gänserndorfer immer einen Rückstand von mindestens drei Toren nach. Eggenburg baute währenddessen Schritt für Schritt die Führung aus, da die Gänserndorfer zu viele Chancen liegen ließen - u. a. auch zwei Siebenmeter. Zudem schlichen sich leider immer wieder Unaufmerksamkeiten in der Abwehr ein. Zwischendurch zeigten die Gänserndorfer allerdings mit schönen Kombinationen, wie einfach es gehen könnte.

Schlussendlich musste man sich mit 30:22 geschlagen geben, konnte aber mit erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen. Man sollte nicht außer Acht lassen, dass ein im Durchschnitt sehr junges Team an diesem Tag gespielt hat, zeitweilig war die Aufbaureihe mit Henzl, Schönner und Zver mit einem Durchschnittsalter von 18 Jahren aufgestellt. Nicht nur für diese Saison, sondern auch für den UHC war es die letzte Partie von Clemens Sagmeister, der mit dieser Saison Handball den Rücken kehrt.

Somit endet die Saison für den UHC auf dem letzten Platz. In den kommenden Tagen und Wochen werden intensive Gespräche geführt, wie es für den UHC nächste Saison weitergeht.

Der UHC SISPO Gänserndorf bedankt sich bei allen Spielern, Trainern sowie Funktionären, Fans und allen, die einen Spielbetrieb in Gänserndorf möglich machen und freut sich auf ein zahlreiches Wiedersehen in der nächsten Saison und am 25. Mai beim Handballabschlussfest auf der Sportunion Gänserndorf!