UHC Eggenburg – UHC SISPO Gänserndorf 28:22 (16:17)

Ersatzgeschwächt mit nur 12 Spielern musste sich der UHC letztlich in Halbzeit 2 geschlagen geben!

Ofcarovic, Weber; Kopf 8(4), Toth 4, Franko 3, Henzl 2, Schmoldas 2, Müller F. 1, Vock 1, Müller A. 1, Dichtl, Schramel

NÖN/Aichinger

In Halbzeit eins verlief das Spiel ausgeglichen. Die Führung wechselte oftmals, dank unseres hervorragend antizipierten Tormanns Ofcarovic, der gleich drei 7-Meter abwehren konnte und andererseits durch Andi Kopf, der seinerseits vier 7-Meter verwandelte. Im schnellen ersten Durchgang, der mit +1 für Gänserndorf endete, fielen auch deutlich mehr Tore als nach der Pause.

Tribut ob des temporeichen Spiels musste nach Seitenwechsel dann aber Gänserndorf zollen. Nurmehr 5 Tore sollten gelingen und die konditionell überlegenen Heimischen nutzen ihre Chancen. Diese fanden sie durch leichte Ballgewinne und schnelle Konter.

Erfreulich, dass sich neuerlich junge Spieler wie Henzl und Felix Müller in die Torschützenliste eintragen konnten.

Erst Mitte Februar geht die Meisterschaft im zweiten Grunddurchgang weiter. Wir beginnen auswärts mit Perchtoldsdorf am 16. 2.