Neue Saison, neue Vorzeichen

Die Mannschaft ist mit etlichen Neuzugängen kaum wiederzuerkennen gegenüber dem letzten Jahr.

Der Trainer Pavel Franko ist äußerst engagiert dem Team den notwendigen Spirit einzuhauchen. Selbst noch so ehrgeizig, dass er immer noch auf das Parkett einlaufen will, versucht er seine unbändigen Willen seinen Spielern zu vermitteln.

Aber alles der Reihe nach: Nur über Pavels Beziehungen konnte überhaupt der Spielbetrieb aufrechterhalten werden. Durch etliche Neuverpflichtungen ist es erst möglich geworden den jungen und wenigen älteren Akteuren die Chance zu geben weiter Handball in Gänserndorf zu spielen.

Die Namen der Neuen, die man sich merken sollte: Mažár Tomáš und Baláž Robert am Kreis Kamien Martin als zweiter Tormann neben Ofcarovic Rene Saitz Boris mit linker Hand am rechten Flügel Hirtl Lukáš ebenso Linkshänder am Aufbau Buvala Vladimír eine Wurfkanone und Smetánka Andrej als junger Ideenlieferant.

Nach kurzer Vorbereitungsphase, weil ja alles schnell gehen soll wie im Spiel, begab man sich, alter Tradition folgend, aufs Trainingslager in Hintermoos. Schon dort konnte sich die Mannschaft konsolidieren bzw. die slowakischen und österreichischen Spieler verflechten. Rund herum gab es Trainingsspiele gegen starke slowakische Teams aus der Extraliga. Das sollte in einem Teambuilding-Event rund um Bojnice gipfeln, dem Wohnort unseres Trainers. Gegen den Vizemeister, Považská Bystrica setzte es eine klare Niederlage (35:24), wobei Felix Müller dabei mit sechs verwandelten 7-Meter besonders auffiel. Anschließend gegen den 5. Der Extraliga, Topoľčany, gelang fast eine Überraschung. Anfänglich sogar mit bis +3 in Führung musste man sich mit 24:20 geschlagen geben.

Am Mittwoch, den 28.08. um 20:00 gibt es in der Stadthalle die Mannschaft aktiv zu sehen. Der Gegner heißt Strojar Malacky. Danach am Samstag, den 31.08. zur gewohnten Zeit um 19:00, beginnt der Ernst mit dem Cupspiel gegen Horn.