Knapper Sieg gegen Horn im NÖHV-Cup 30:29 (13:12)

Der nächste Gegner im Semifinale ist Perchtoldsdorf auswärts.

Foto: Stefan Dichtl

Hartwein, Dichtl, Dobler; Kasagranda 8, Zechmeister 5, Burke 5, Toth 4(2), Gaida 4, Schmoldas 2, Gößnitzer 1, Schramel 1, Schmid, Franko, Henzl

Ein rassiges Cup-Spiel durften unsere Fans gleich zum Meisterschaftsbeginn sehen. Einen besseren Start hatten die Heimischen, die mit schnellen Kontern durch Burke, der in diesem Match noch öfter positiv auffallen sollte, mit 2:0 in Führung gingen. Das sollte aber nicht so bleiben. Mitte der ersten Halbzeit drehten die Gäste das Spiel und führten ihrerseits mit +2, wobei 8 von 10 Toren Nagy beisteuerte. Der Spieler, den wir bis zum Ende des Matches nicht in Griff bekommen sollten. Die Taktik des Trainers mit zwei Spielern zu agieren, die nicht bei der Vorbereitung anwesend waren schien nicht aufzugehen. Ob das Spiel zu diesem Zeitpunkt vielleicht schon anders verlaufen wäre bleibt in den Sternen stehen! Nichts desto trotz gelang es dank unseren beiden ausländischen Akteuren das Spiel bis zum Pausenpfiff noch auf +1 zu drehen.

Der Beginn der zweiten Halbzeit, mit der nun aufgebotenen Stammformation, verlief besser. Nagy wurde in seinen Aktionen früher gestört, sodass er zu weniger Torwürfen kam. Nach knapp 10 Minuten stellte Zechmeister einen 3-Tore Vorsprung her. Weil es aber ein Cup-Match war, war der Brei noch nicht gegessen. Die Horner fighteten zurück und plötzlich stand es 6 Minuten vor dem Ende -2! Der meist unscheinbar, aber äußerst effizient agierende Kasagranda schaffte es mit seiner Ruhe doch noch die Seinigen auf die Siegerstraße zu führen. Ein wenig Glück gehörte jedoch dazu. So konnte Nagy zwei Minuten vor dem Abpfiff bei 28:28 einen 7-Meter nicht verwerten und in letzter Sekunde verhinderte die Stange bei 30:29 eine Verlängerung.

Es war letztlich eine attraktive Vorstellung insbesondere für die Eltern der Jugendspieler, die zum Saisonbeginn eingeladen waren. Möglicherweise findet ja der eine oder andere Gefallen an diesem spannenden Sport und besucht öfter die Spiele der Ersten Mannschaft. Das würde die Führung des Vereins natürlich sehr begrüßen. Dabei weisen wir neuerlich auf die Aktion bei der Tombola hin, bei der neben täglichen Preisen am Saisonende ein Motorroller zu gewinnen ist!