Premiere des neu formierten UHC-Damenteams

Zum Saisonauftakt bekamen es die Gänserndorferinnen mit Hypo NÖ gleich mit einem "großen Brocken" zu tun.

Erstmals seit etlichen Jahren präsentierte sich in Handball-Gänserndorf wieder eine Damenmannschaft vor heimischem Publikum. Das Team formierte sich zwar bereits in der letzten Saison 2020/21 neu - Norbert Prager schaffte es mit viel Engagement, neben aktiven Spielerinnen auch ehemalige Spielerinnen wieder auf's Handballfeld zurückzuholen - konnte aber Corona-bedingt in der letzten Meisterschaft nur ein Spiel bestreiten.

Neu in dieser Saison ist auch der Damentrainer: Mit DI Martin Schindler, seines Zeichens Handball-Urgestein bei Union Korneuburg und mit knapp 60 Jahren immer noch aktiver Spieler in der 2. Landesliga, konnte ein A-Lizenz-Trainer mit jahrzehntelanger Trainererfahrung im Jugend- und im Damenbereich engagiert werden, um aus der neu formierten Damentruppe ein motiviertes und schlagkräftiges Team zu entwickeln.

Die "Feuertaufe" erfolgte am 3. Oktober 2021 in der Gänserndorfer Stadthalle gegen das Frauen-Landesligateam vom "Handallkapazunder-Verein schlechthin" - Hypo NÖ.

Doch die Gänserndorferinnen gaben sich in der Anfangsphase selbstbewusst und kämpferisch, gingen gleich in Führung und konnten in den ersten 10 Minuten sogar einen 4 Tore-Vorsprung herausspielen.

Hypo wurde quasi kalt erwischt, fasste sich aber allmählich und konnte schließlich ausgleichen - allerdings erst in Minute 20.

Im weiteren Verlauf konnte die Gastmannschaft ihre körperlichen Vorteile und ihre Spielroutine immer mehr ausspielen, sich Tor um Tor absetzen und schließlich mit einem 5 Tore-Vorsprung in die Pause gehen (13:18).

Doch - man muss es den Gänserndorfer Mädels lassen - in der ersten Halbzeit hatte das Team von Martin Schindler groß aufgezeigt und das Gänserndorfer Publikum in Stimmung gebracht.

Nach Wiederanpfiff gaben die UHC-Damen nochmals Gas, boten die ersten Minuten tapfer Paroli und konnten in der 35. Minute noch einmal auf 4 Tore herankommen (15:19).

Doch dann kam der Einbruch, Hypo zog Tor um Tor davon und konnte am Ende einen klaren Sieg einfahren - Endstand 19:36.

Dennoch - ein Saisonauftakt, der sich sehen lassen kann und auf den der Trainer und die Spielerinnen aufbauen können!

 

UHC Raiffeisenbank Gänserndorf - Hypo NÖ 19:36 (13:18)

UHC: Koncsek; Berger (3), Binder, Freitag (1), Henzl, Erak, Ertl, Prager (7), Rettig (1), Helmer (1), Schönner (1), Götz, Suzan (5)