Handball Tulln - UHC SIPO Gänserndorf 39:23 (18:10)

Tulln zeigte sich reif für die Bundesliga und war entsprechend ein bis zwei Klassen besser als Gänserndorf. Gegen Atzgersdorf im Regionalligafinale wird es aber nicht einfach, wir wünschen den Niederösterreichern viel Glück!

Hartwein, Dichtl; Scharmitzer 6, Franko 5(3), Burke 4, Schönner 2, Thüringer 2, Henzl 1, Schramel 1, Schmoldas 1, Zechmeister 1

Das Spiel lief ab der ersten Minute wie auf einer schiefen Ebene. Nicht den Funken einer Chance hatte unsere Mannschaft, die Kasagranda und Toth M. vorgeben musste. Beide zuletzt Garanten für Tore. Auffällig war an diesem heißen Spätnachmittag Scharmitzer, der mit 6 Toren vom Kreis eine sehr solide Leistung gegen die starken Abwehrreihen der Gastgeber bot. Franko, der immer wieder gerne in der Ersten Mannschaft aushilft, war vom 7-Meter Punkt unschlagbar. Die junge Truppe nutzte ihre Chance und jeder konnte sich zumindest in die Torschützenliste eintragen.

In den drei noch ausstehenden Spielen gilt es eine Standortbestimmung für die nächste Saison zu erheben und zweimal zu Hause dem Publikum noch eine gute Leistung zu zeigen.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 28.04., um 19:00 Uhr in der Stadthalle statt. Beim Vorspiel um 17:00 ist die 2. Mannschaft zu sehen. Beide male geht es gegen Horn.

Und nicht vergessen Lose kaufe, geht es doch um einen Roller, mit dem die- oder derjenige nach Hause fahren darf, der die meisten Lose über die gesamte Saison erworben hat! Gesponsert ist diese Aktion von Optik Dichtl, Komfortfenster Kalab und Installationen Schmolengruber