Auftaktsieg in Perchtoldsdorf

Gelungener Auftakt für den UHC Sipso Gänserndorf in der Meisterschaft. Mit gemischten Gefühlen reiste der UHC Sispo Gänserndorf zum Meisterschafts Auftaktspiel nach Perchtoldsdorf. Keiner wusste wie die "Gänserndorfer Lösung", sprich die Mannschaft besteht bis auf die Torwart-Postion ausschließlich aus "Gänserndorfer", funktionierte.  Die Vorbereitungs-Spiele gaben wenig Aufschluss über das Leistungsvermögen der Mannschaft und auch das Cup-Match in Tulln wurde unter dem Gesichtspunkt "Trainngsmatch" gespielt.

Dazu kam dass Coach Manfred Dichtl kurzfristig krankheitsbedingt das Handtuch werfen musste und die Reise nach Perchtoldsdorf nicht antreten konnte. Pavel Franko viel ebenfalls als Spieler aus und Armin Schmoldas war aufgrund einer Viruserkrankung auch nur eingeschränkt einsatzfähig. Das Coaching übernahmen Pavel Franko und Christian Toth. Trotz der nicht gerade besten Voraussetzungen gingen die Gänserndorfer mit Herz, Engagement und ungebrochenen Einsatz in das Spiel.

Bereits von Beginn zeigte der UHC dass er gewillt war dem Gegner paroli zu bieten. So ging eine ausgeglichene erste Hälfte letztendlich nicht unverdient mit 13:11 an Gänserndorf. Auch in der 2. Hälfte agierte der UHC sehr konzentriert und erspielte sich zwischenzeitlich eine 4-Tore Führung. Gegen Ende wurde es noch etwas hektisch, jedoch ließ ein an diesem Tag hervorragend spielender Rene Ofcarovic im Tor keine Treffer zu. Das Spiel endete 22:19 für den UHC Sispo Gänserndorf. Die Freude war bei allen Spielern, Coaches und Fans riesig und zeigt das das Projekt "Gänserndorfer" lebt. Ein besonderer Dank ergeht an das Trainerduo Pavel Franko und Christian Toth die die Mannschaft hevorragend einstellten und auch die richtigen Entscheidungen trafen.